Check-In 2014

Vorwort

Gesucht wird … Hier wird nicht, wie zu vermuten ist, diesmal über TV ein „lang vermisstes“ Familienmitglied gesucht, nein mit „Gesucht wird …“ geht es um eine große Herausforderung, denen sich Unternehmen heute und in den kommenden Jahren stellen müssen. Gesucht werden Fach- und  Führungskräfte. Seriösen Arbeitsmarktstudien zufolge fehlen den  deutschen Unternehmen in den nächsten zehn Jahren 6,5 Mio. Arbeitskräfte, davon mehr als ein Drittel mit einem Bachelor- oder Masterabschluss. Und die Unternehmen im Kreis Borken werden von dieser dramatischen Entwicklung nicht unberührt bleiben.

Kein Wunder daher: Fachkräfte finden und binden, qualifizierten Führungsnachwuchs gewinnen – kaum ein Thema bewegt Arbeitgeber wie dieses. Denn die  Qualität der Beschäftigten hat einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Produkte und der Dienstleistungen. Daher lautet die Devise für die Unternehmen künftig: erfolgreich sein im Kampf um die besten Talente, sich als attraktive Arbeitgeber am Arbeitsmarkt positionieren und gute Argumente liefern. Aber wie?

Die Initiative „Check-In“, im vorigen November erfolgreich gestartet und nun am 13. Novem-ber 2014 in einer Neuauflage, bietet einen Weg, Unternehmen der Region frühzeitig in ihrem Wettbewerb um „die besten Talente“ zu unterstützen. Gleichzeitig eröffnet „Check-In“ den Studierenden am Campus Bocholt der Westfälischen Hochschule die Chance, sich über attraktive Unternehmen vor Ort nicht erst am Ende ihres Studiums zu informieren. Unternehmen und Studierende sind  eingeladen, die Einladung zu gegenseitigem Kennenlernen, zu Austausch und Kommunikation, zu Aufbau von beidseitigem Vertrauen zu nutzen. Auswahl statt Notlösung – dies gilt für Unternehmen und für Studierende gleichermaßen.

„Check-In“ 2014 wünsche ich viel Erfolg. Den beteiligten Unternehmen und den teilneh-menden Studierenden gilt der Dank für ihre Mitwirkung. Den Kooperationspartnern Campus Bocholt, Fördergesellschaft Westmünsterland für die Hochschule Bocholt/Ahaus e.V.und Wirtschaftsförderung Bocholt ist für Ihre erneute Bereitschaft zur Organisation und Durchführung zu danken.

 

Prof. Dr. Gerd Wassenberg

im August 2014